Stille - Meditation - Exerzitien

 

  

 

Komm herab, o heilger Geist,
der die finstre Nacht zerreisst,
strahle Licht in diese Welt.

Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt, 
komm, der jedes Herz erhellt.

Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not.

In der Unrast schaffst du Ruh,
hauchst in Hitze Kühlung zu,
spendest Trost in Leid und Tod.

Komm, o du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.

Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein, noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,
Dürrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quält.

Wärme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.

Gib dem Volk, das dir vertraut,
das auf deine Hilfe baut,
deine Gaben zum Geleit.

Lass es in der Zeit bestehn,
deines Heils Vollendung sehn
und der Freuden Ewigkeit.
Amen. Halleluja

 

 

Spirituelle Angebote in der Diözese St. Pölten
Juli 2020 bis Jänner 2021

 

 

 

 

 

Im Schatten deiner Flügel finde ich Zuflucht,
bis das Unheil vorüber geht.
Ps 57,3 

 

Die  ärgsten  Einschränkungen  der  Coronakrise sind vorüber, dennoch bleiben wir gezeichnet von den letzten Monaten und es werden uns so manche Begleiterscheinungen noch längere Zeit beeinträchtigen. In diesen Herausforderungen mögen Ihnen der Bibeltext und das Bild des Heftes Trost und Anker auf Ihrem Weg sein.

Der Psalmvers ist mir in der Karwoche in die Hände gefallen und hat mich sehr berührt. Geborgen sind wir in Gottes Hand, im Schatten seiner Flügel finden wir Zuflucht wie die kleinen Küken unter den bergenden Federn ihrer Mutter. Trost und Hoffnung dürfen wir schöpfen aus diesem Bildwort, in dem die Zusage steckt, dass Gott stets für uns da ist. 

Das Bild veranschaulicht diesen Psalmvers auf ganz besondere Weise: Christus, der Gekreuzigte, der für und mit uns durchleidet, was uns ängstigt, quält und schwer zu schaffen macht, blickt voll Liebe auf die Welt, die sich vom Winter zu erholen beginnt. Seine am Kreuz ausgebreiteten Arme sind gleichsam die Flügel, unter denen wir uns bergen können, bis das Unheil vorübergeht – und darüber hinaus. Weite wird sichtbar in diesem Bild; der Blick voraus, der Blick in eine Zukunft, die sich aufhellen möge, gebe uns Mut und Hoffnung, damit neues Leben keimt – in unserer globalen Welt, in der Gemeinschaft der Kirche, in unseren Herzen.

Die Angebote in unserer Diözese wollen helfen, dem gekreuzigten und auferstandenen Herrn zu begegnen und sich im Schatten seiner Flügel zu bergen, um Kraft zu schöpfen für alle Herausforderungen unseres Alltags und zu wachsen in der Liebe zu Gott und unseren Mitmenschen.

Viel Freude beim Schmökern und Entdecken dessen, was Ihnen weiterhilft,
wünscht 

Maria Zehetgruber

Download Exerzitienprogramm Juli 2020 bis Jänner 2021

  

Lehrgang zur Begleitung von Exerzitien im Alltag
2020-2022

Informations- und Auswahltag:
Montag, 31. August 2020 von 9.00 – 18.00 Uhr

Kurseinheiten:
1. 13. - 15. September 2020 
2. 08. - 10. November 2020 
3. 17. - 19. Jänner 2021 
4. 07. - 09. März 2021 
5. 18. - 20. April 2021 
6. 06. - 08. Juni 2021

Die Kurseinheiten beginnen jeweils am Sonntag,
18 Uhr, und enden Dienstag, 18 Uhr.
Von 4. Juli (18 Uhr) – 11. Juli (13 Uhr) 2021
8-tägige Einzelexerzitien im BildungsZentrum St. Benedikt , Seitenstetten
Einführung in die Praxis: Sa 18.09.2021, 9-18 Uhr
Reflexionseinheit: 16. - 18. Jänner 2022

Kosten: € 550,- inkl. Exerzitien zzgl. Nächtigung im Bildungshaus

Referent: Mag. Gottfried Klima, Mag. Maria Zwölfer, Mag. Maria Zehetgruber

Anmeldung bis 15. August 2020:
Exerzitien und Geistliche Begleitung
Mag. Maria Zehetgruber
3100 St. Pölten, Klostergasse 15
Tel. 0676/8266 15 338 oder 02742/324 3338
E-Mail: m.zehetgruber@kirche.at

Folder Download

 

 

Sehnsucht#Leben#Gebet

 

„Herr, lehre uns beten“ bitten die Jünger Jesus. Dahinter steckt wohl die Sehnsucht, eine Beziehung zu Gott zu finden und sie zu pflegen, wie sie es bei Jesus erlebt haben.

Unserer Sehnsucht nachzuspüren und verschiedene Zugangsweisen zum Beten zu finden ist das Ziel der Abende zum Thema Sehnsucht#Leben#Gebet.Beim Basics-Abend geht es um Grundlagen, verschiedene Zugangsweisen kennenlernen und miteinander ins Gebet kommen.

Verschiedene Specials geben Einführungen und ermöglichen die Einübung in unterschiedliche Gebetsformen: Beten mit der Bibel, Beten mit Leib und Seele, Kontemplatives Gebet/Jesusgebet, Tanzend Beten, Singend beten, Psalmengebet Stundengebet, Beten mit Bildern, Gebet der liebenden Aufmerksamkeit, … 

Es kann ein ganzes Seminar mit mehreren Abenden vereinbart werden, oder auch nur ein bestimmtes Thema. Genauere Informationen und ReferentInnenvermittlung bei:
Maria Zehetgruber, Exerzitienreferat, 02742/324 3338 oder mail: 

 

 

Einlassen & Wahrnehmen

Ausbildungslehrgang für BegleiterInnenvon Kontemplationsgruppen
nach P. Franz Jalics SJ 2021-2022
im BildungsZentrum St. Benedikt, Seitenstetten

 

Folder Download