Jesus - Rosenkranz

Wenn Sie gerne den Rosenkranz beten, werden Sie vor allem den freudenreichen, den schmerzhaften und den glorreichen Rosenkranz kennen. Papst Johannes Paul II fügte noch den lichtreichen Rosenkranz dazu und im Gotteslob finden Sie darüber hinaus den trostreichen Rosenkranz. Mehr dazu im Gotteslob, Nr. 4.

Darüber hinaus möchte ich Sie für eine andere Form begeistern: den Jesus-Rosenkranz, wie er in der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“ Nr. 48/2021 zu finden ist. Er ist eine Einladung, auch andere Ereignisse aus dem Leben Jesu mit Maria zu meditieren. „Statt der klassischen ‚Geheimnisse‘ schlagen wir vor, Kernsätze aus dem jeweiligen Sonntagsevangelium einzusetzen. So lässt sich das, was wir am Sonntag in der Eucharistiefeier hören, die ganze Woche meditieren. Indem wir einen Satz über sieben Tage und über alle fünf Gesätze hinweg wiederholen, prägt er sich ein, kann ohne Buch immer wieder aufgerufen werden und wird siebenfältig,“ so Peter B. Steiner und empfiehlt folgende Einschübe:

  • 2.3. (Aschermittwoch): „…der uns auffordert, mit fröhlicher Miene zu fasten“.

  • 6.3. (1. Fastensonntag): „…der in der Wüste vom Teufel versucht wurde“

  • 13.3. (2. Fastensonntag): „…der auf dem Berg verklärt wurde“.

  • 20.3. (3. Fastensonntag): „…der uns das Gleichnis vom unfruchtbaren Feigenbaum hinterlassen hat“.

  • 27.3. (4. Fastensonntag): „…der uns das Gleichnis vom verlorenen Sohn hinterlassen hat“.

  • 3.4. (5. Fastensonntag): „…der die Ehebrecherin nicht verurteilt hat“.

  • 10.4. (Palmsonntag): „…der bei seinem Einzug in Jerusalem als König bejubelt wurde“.

  • 15.4. (Karfreitag): „…der für uns am Kreuz gestorben ist“.

  • 17.4. (Ostersonntag): „…der von den Toten auferstanden ist“.

  • 24.4.: „…der seinen Jüngern den Heiligen Geist zugesagt hat“.

  • 1.5.: „…der Petrus zum Hirten seiner Lämmer bestimmt hat“.

  • 8.5.: „…der eins ist mit dem Vater im Himmel“.

  • 15.5.: „…der uns aufgetragen hat, einander zu lieben“.

  • 22.5.: „…der uns seinen Frieden zugesagt hat“.

  • 26.5. (Himmelfahrt): „…der in den Himmel aufgefahren ist“.

  • 29.5.: „…der uns den Vater im Himmel geoffenbart hat“.

  • 5.6. (Pfingstsonntag): „…der uns den Heiligen Geist gesandt hat“.